Anreise 18.12.2017 Anreise 23.12.2017 Personen 2 Personen

Winterwandern in Allgäus verschneiter Winterwelt auf 140 Kilometer Wanderwegen

Winterwandern im Allgäu

Die Auswahl, die das Allgäu seinen Winterwanderern bietet, ist überwältigend: Auf 140 Kilometern finden Sie gesicherte und präparierte Wege, die auf Grund ihrer landschaftlichen Vielfalt inmitten der Bergwelt das Wandern zu etwas ganz Besonderem machen!

Jetzt erst recht!

Wer das Wandern einfach nicht lassen kann, der soll's auch nicht lassen. Denn ein bisschen Schnee sorgt noch lange nicht dafür, unsere Wanderschuhe in die Ecke zu schmeißen - ganz im Gegenteil! Gerade im Winter, wenn sich der Schnee auf die weitläufigen Wiesen legt, sich frostige Tannenwälder in Winterhauben aneinanderschmiegen, die weißen Riesen in stiller Erhabenheit über dem Allgäu aufragen und Sonnenstrahlen alles zum glitzern bringt, verwandelt sich die Alpenregion um Oberstdorf in einen wahren Wintertraum für Wanderer.

Hoch hinaus oder bodenständig?

Mit 140 präparierten Pistenkilometern verfügt Oberstdorf über einer der größten Winterwanderwegenetze alpenweit, in der gesamten Allgäuer Bergregion sind es sogar 500! Diese lassen sich generell in drei verschiedenen Höhenlagen unterscheiden, die ihre individuellen Besonderheiten für Sie bereithalten:

Vermissen Sie das Gefühl, von frischer Höhenluft an der Nase gekitzelt zu werden? Verständlich, denn wer verzichtet freiwillig auf den sagenhaft-verschneiten Gipfelblick in 2000 Meter Höhe. Dank Bergbahnen von Nebelhorn, Fellhorn und Söllereck müssen Sie das auch nicht, denn die bringen Sie auch an verschneiten Tagen zu den schönsten alpinen Winterwanderwegen.

Wer die goldene Mitte bevorzugt, der läuft durch tief verschneite Bergwälder oder an sonnigen Winterhängen entlang bis hinunter nach Oberstdorf.

Im Tal bilden abwechslungsreiche und vielfältige Winterwanderwege in die sonnenverwöhnten und schneereichen Seitentäler ein wahres Winterwunderland für Wanderer.

Sie wissen nicht, wo's hingehen soll? Kein Problem, bei mir sind Sie an der richtigen Stelle. Mit Winterwanderwegen und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten kenn ich mich aus!

Magdalena Sturm Rezeptionsleiterin

UNSER TIPP:

Entlang des Schwarzwasserbachs:
Der Schwarzwasserbach ist der „rote Faden“ dieser Winterwanderung von Hirschegg zur Walserschanz. Zum ersten Mal begegnet man ihm an der sagenhaften Naturbrücke, sieht seine Gewalt an einem rauschenden Wasserfall und folgt fast ebenerdig seinem kurvenreichen Lauf bis zum Zusammenfluss mit der Breitach. Gelegentlich verlässt man den Bach, um den Blick auf tief verschneite Hochmoore und Bergrücken zu richten. Das Wasser des Schwarzwasserbachs begleitet einen dann wieder bis zum Eingang zur Breitachklamm direkt unterhalb der Walserschanz. Einkehrmöglichkeiten bei der Hälfte der Wegstrecke am Genussgasthof Sonnenburg und Gasthof Bergblick.

Winterwandern durch die Breitachklamm

Treten Sie ein in eine Märchenlandschaft aus Schnee und Eis. Glitzernde Eiszapfen, frostige Eisvorhänge, erstarrte Wasserfälle und geheimnisvolle Höhlen ziehen Sie in Ihren Bann. Betreten Sie einen Ort, wie Sie ihn noch nie zuvor gesehen haben und erleben Sie die Stille einer zu Eis erstarrten Winterwelt.

Öffnungszeiten von:
9.00 - 16.00 Uhr

Klammstraße 47
87561 Tiefenbach

Touren wohin das Auge sieht

Ob hoch in den Bergen oder tief im Tal, mit Bergaussicht oder durch verschneite Bergwälder, eins ist klar: die facettenreiche Winterlandschaft des Allgäus führt Sie in eine Märchenwelt aus Schnee und Eis. Dabei lässt die Auswahl an Touren keine Wünsche offen, jeder findet, was er sucht. Finden auch Sie Ihre winterlich schöne Tour durchs Allgäu mit unserem Tourenplaner!