Anreise 16.12.2017 Anreise 21.12.2017 Personen 2 Personen

Sonnenterrasse mit Blick auf das Nebelhorn am Hotel Oberstdorf im Allgäu

Dorfplatz mit Kräutergarten und Sonnenterrasse

Umsäumt von einem Kräutergarten ist die Sonnenterrasse auf dem Hotel Oberstdorf Dorfplatz. Hier haben Sie einen fantastischen Blick auf die Berge. Im Sommer spenden große Sonnenschirme Schatten, im Winter wärmen dicke Fälle und kuschlige Decken.

Immer ein Plätzchen zum Ausspannen

Beginnen Sie Ihren Urlaubstag mit einem leckeren Frühstück auf der Sonnenterrasse. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Oberstdorfer Berge sowie auf den großen hauseigenen Kräutergarten. Die Sonne kitzelt Ihre Nase, während Sie, von der Bergwelt inspiriert, Pläne für Ihre Urlaubsunternehmungen schmieden.

Zurück von Ihrem Tag in den Bergen, ist die Terrasse der erste Anlaufpunkt für ein frisches Bier im Sommer oder eine wärmende Tasse Kaffee im Winter. Eingekuschelt in dicke Decken, genießt man hier die Sonne auch in der kalten Jahreszeit.

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit verwandeln wir unsere Terrasse in ein Hüttendorf mit weihnachtlichem Budenzauber und großer Eisbar.

Steffen Peres Genussmanager

Und wo können Sie sich noch kulinarisch verwöhnen lassen?

Alpen Restaurant

Vier verschieden gestaltete Bereiche stehen Ihnen zur Wahl - von rustikal über edel bis modern oder auch völlig lichtdurchflutet im Wintergarten. Entscheiden Sie sich ruhig für jede Mahlzeit neu.

Kaminbar mit Lounge

Welcher wird Ihr Lieblingsplatz werden? Einer der großen Ohrensessel oder die Ofenbank direkt am wärmenden Kamin. Oder treffen Sie sich lieber direkt an der Bar auf ein Schwätzchen?

Rührtails - nur bei uns

Diese köstlichen Mixgetränke müssen Sie einfach probieren, denn wenn nicht hier, wo dann? Nirgendwo auf der Welt werden Sie Rührtails finden, sind sie doch eine Erfindung von Genussmanager Steffen.

Eigene Alpe Oberstdorf

Wie wäre es mit einem urigen Abend auf der Alpe Oberstdorf. Nach einer stimmungsvollen Fackelwanderung begrüßt Sie Martina mit einem G'söff aus dem Kessel. Anschließend wird "Mitanond" gegessen.