Anreise 18.12.2017 Anreise 23.12.2017 Personen 2 Personen
Magdalena Kontakt
von Magdalena Sturm am 10.08.2017

Eine außergewöhnlich Anreise in das Hotel Oberstdorf im Allgäu

Die etwas andere Anreise ins Hotel Oberstdorf…

Jeder kennt die klassischen Reisemittel wie Auto, Zug oder sogar das Flugzeug. Aber haben Sie sich schon einmal überlegt, Ihren Weg ins Hotel Oberstdorf mit dem Fahrrad anzutreten?! Josef und Anke aus der Nähe von Bonn schon. Aus einem Spaß wurde Ernst. Und so begaben sie sich Juli 2017 auf eine außergewöhnliche Reise.

Die Reise beginnt!

Josef und Anke zählen schon seit mehreren Jahren zu unseren treuen Stammgästen und haben bereits viele schöne und erholsame Urlaubstage im Hotel Oberstdorf verbracht. Im Dezember 2016, bei einem Wochenendtrip nach Hamburg, kam Josef am schönen Elbufer dieser spontaner Gedankengang: „Es wäre doch total cool, von Hamburg aus in unseren Lieblingsurlaubsort Oberstdorf, und dort in unser Lieblingshotel „Hotel Oberstdorf“ zu biken!“ Anke war sofort Feuer und Flamme für die Idee und so wurde am 29.7.2017 aus Spaß Ernst. Sie starteten mit ihren beiden Bikes vom Hamburger Hafen aus die Reise ins Hotel Oberstdorf.

Radeln bei Wind und Wetter

Die erste Etappe führte die Zwei vom Elbufer aus über Seevetal, Bispinge und Bergen nach Celle in das Hotel Leisewitz Garten, das als das Geburtshaus des Dichters Johann Anton Leisewitz bekannt ist. Nach 121 km und 3 Stunden Dauerregen waren sie froh in ein gemütliches Bett zu fallen. Am nächsten Morgen ging es frisch und munter weiter Richtung Osterode im Harz. Ihre Route ging über Stedum, Dingelbe, Böckenem und Gittelde bei Sonnenschein und einer 20-minütige, kostenlosen Wäsche bis zu ihrem nächsten Zwischenstop in der wunderschönen Altstadt von Osterode.

3. und 4. Etappe

Auf der 3. Etappe trainierten die Zwei wunderbar ihre Willensstärke. Bei 12 Grad und Dauerregen ging es von Osterode aus durch den Harz nach Gotha in Thüringen. Die Zwischenziele waren Langenhagen, Wörbis, Eigenrode, Seebach, Goldbach und Gotha.

An Tag 4 stand Gotha über Oberhof nach Coburg auf dem Plan. Aufgrund einer Unwetterwarnung für Mitteldeutschland (die dann auch eintrat und zu hohen Überflutungen führte), entschieden sie sich schweren Herzens dazu, diese Distanz mit dem Zug zu absolvieren. Nach einem Ruhetag ging die Reise dann am 5. Tag von Coburg weiter nach Nürnberg. Hier führte Josef und Anke die Route über die Orte Gleusdorf, Altendorf, Neunkirchen und Kalchereuth durchs herrliche Oberfranken zum Ziel.

Das Ziel ist schon fast in Sicht.

Nach einem wunderbaren Abend in der Nürnberger Altstadt ging es dann am 6. Tag weiter in die Autostadt Ingolstadt. Hier passierten die Biker mit Sonnenschein und Rückenwind die Orte Pierheim, Greding, Kinding und Wettstetten. Bei traumhaftem Wetter und super Beinen war die Tour für die Zwei der pure Genuss. Das schöne Wetter hielt an, und so ging es an Tag 7 über die bayerischen Orte Karlskron, Schrobenhausen, Aichach, Dasing und Scheuring in die wundervolle „Große Kreisstadt Landsberg am Lech“. Erstmals konnten die Urlauber am Horizont die Alpen erkennen und Anke hatte den Eindruck „Josef kennt doch den Weg“.

Endspurt nach Oberstdorf!

Nun war es am finalen Tag, durch das Ziel vor Augen, ein leichtes die letzten Kilometer über Kaufbeuren, Geisenried, Oy, Rettenberg, Sonthofen und Fischen direkt zu uns ins Hotel Oberstdorf zu fahren. Nun konnten Anke und Josef sich im Wellnessbereich von Ihrer anstrengenden aber fantastischen Reise erholen und einen entspannten Urlaub bei uns in Oberstdorf verbringen.

Und bei den verbrannten Kalorien war bestimmt die ein oder andere deftige Brotzeit bei uns im Restaurant drin. Die Heimreise nach Bonn traten Anke und Josef mit dem Zug an.

Na haben Sie auch Lust bekommen mal das Auto stehen zu lassen und sich auf das Bike zu schwingen?