Blog

Lust auf spannende Urlaubserlebnisse?

Wechseldusche am Mühlrad

Feelgood-Tage im Hotel Oberstdorf

3 Nächte inklusive Verwöhnpension und Nutzung der 1500 m² Alpen Wellnesswelt. Gönnen Sie sich Ihre Auszeit im ersten Feelgood-Hotel im Allgäu! Und das Beste im Sommer 2017: Wir schenken Ihnen die Bergbahnkarten - täglich und für alle Bahnen!

Mehr!

Wir schenken Ihnen die Bergbahnkarten!

Kissenschlacht gefällig?

Feelgood-Woche

7 Nächte inkl. Verwöhnpension, Alpen Wellness auf 1500 m², hochklassigem Wochenprogramm, Wanderungen, Berghüttenabend und mehr ab € 658,- pro Person. Oberstdorf im Allgäu - Sommer wie Winter der perfekte Urlaubsort!

Mehr
Traumhafte Winterlandschaft
Traumhafte Winterlandschaft
Schwung für Schwung die pure Freude
Schwung für Schwung die pure Freude
Skiguide Sebastian Reisigl mit seinen Schneehaserln
Skiguide Sebastian Reisigl mit seinen Schneehaserln
Hotel Oberstdorf › Blog

Unser Filmtipp

von am 19.11.2010

Seit Donnerstag läuft im Oberstdorfer Kino der Film Mount St. Elias. Ein Dokumentarfilm über die Herausforderung der Besteigung des Mount St. Elias in Alaska mit dem Ziel die längste Skiabfahrt der Welt zu erleben, der Alpinisten und Wintersportler mit Sicherheit in seinen Bann zieht.

Auf der Suche nach der längsten Skiabfahrt der Welt

Die Skialpinisten Axel Naglich, Peter Ressmann und Jon Johnston suchen 2007 die Herausforderung der Besteigung des 5.489 Meter hohen Mount St. Elias. Der Berg entpuppt sich jedoch als unberechenbarer Gegner: Rasend schnell wechselt das Wetter, es drohen Schneestürme, Lawinen und Felsstürze. Der mehrtägige Aufstieg und die Abfahrt werden zu einer Grenzerfahrung.

Mount St. Elias, ist der erste Kinofilm des österreichischen Extremsportregisseurs Gerald Salmina. Im Mittelpunkt stehen drei der weltbesten Skialpinisten, die ihre Fähigkeiten an einem der unwirklichsten Orte Alaskas unter Beweis stellen. Der Film entstand in Kooperation mit dem Red Bull Media House und wurde zu einem der meistgesehenen Dokumentarfilme in der Kinogeschichte Österreichs.

Die Geschichte des Berges

Gesichtet wurde der Berg erstmals 1741 vom russischen Entdecker Vitus Bering.
1897 gelang dem Herzog der Abruzzen die Erstbesteigung im Zuge seiner Alaskaexpedition. Für diesen Erfolg musste der außergewöhnliche bergsteigerische Leistungen bringen und den weltgrößten, ins Meer fließenden Gletscher überqueren und sich in noch nicht unkartiertem Gebiet zurecht finden.
1890 versuchte Professor Israel C. Russell gemeinsam mit der National Geographic Society den Aufstieg auf den Mount St. Elias, gelangte aber nur bis auf eine Höhe von knapp 2.900 Metern. Seit der „Harvard Mountaineering Club“ den Gipfel über den Südwest-Grat erreichte waren 12-15 Expeditionen auf dem Gipfel. Vor der erfolgreichen Besteigung und Befahrung durch Axel Naglich und Peter Ressman im Jahr 2007 ist der letzte erfolgreiche Aufstieg für das Jahr 2003 datiert.

Der Film läuft seit dem 18. November im Oberstdorfer Kino CineCenter gegenüber vom Kurpark.

Ihr persönliches, weniger dramatisches Skiabenteuer finden Sie in Oberstdorf, zum Beispiel beim Skitotal-Skiguiding mit unserem Hoteldirektor Sebastian Reisigl.

Verwandte Themen
Sommerspaß → Baden und Schwimmen in Oberstdorf
Veranstaltungen → Die 68. Allgäuer Festwoche
Sommerspaß → Gratis Tennisspielen in Oberstdorf
Service → Gutschein schenken
Inklusivleistungen → Inklusivleistungen im Hotel Oberstdorf